Walter-Siegenthaler-Gesellschaft

Walter-Siegenthaler-Gesellschaft

Walter-Siegenthaler-Gesellschaft

WALTER-SIEGENTHALER-GESELLSCHAFT FÜR FORTSCHRITTE IN DER INNEREN MEDIZIN

Das Ziel der Gesellschaft ist es, klinische und wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Inneren Medizin und Ihrer Grenzgebiete zu erörtern und in diesen Bereichen den Dialog zu fördern. Die Themen der Symposien, die wissenschaftlichen Leiter, ihre Chairmen und Referenten sind Garanten für den hohen wissenschaftlichen Standard.

Die "Gesellschaft für Fortschritte in der Inneren Medizin" - bis 1992 "Gesellschaft für Fortschritte auf dem Gebiet der Inneren Medizin" - ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die zunächst nach ihrem Gründer auch "Ludwig-Heilmeyer-Gesellschaft" benannt wurde und seit 2011 als eingetragener gemeinnütziger Verein den Namen "Walter-Siegenthaler-Gesellschaft" trägt.

Wesentliches, verbindendes Kriterium der Gesellschaft ist es, im Zeitalter der Spezialisierung die Innere Medizin in ihrer Gesamtheit zu repräsentieren. So beschäftigen sich die Symposien mit neuen Aspekten der Inneren Medizin, die alle Spezialgebiete umfassen sollen, um so die Einheit zu unterstreichen.

AUSSCHREIBUNG WISSENSCHAFTSPREIS 2018
„WALTER-SIEGENTHALER-MEDAILLE IN SILBER”

© Gesellschaft für Fortschritte in der Inneren Medizin